Dienstag, 27. Juni 2017


Thomas Kühlmann weiter auf Erfolgskurs



Nach seinem überragenden Erfolg beim Bergmarathon in Bad Harzburg bleibt Thomas Kühlmann weiter in der Erfolgsspur der Halbmarathon- und Marathonläufe. Sowohl im regionalen Bereich als auch in Deutschland ist er stets im Vorderfeld zu finden.



So standen innerhalb einer Woche zwei harte Bergläufe auf dem Programm. Am 10.06.2017 startete Thomas beim ARBERLAND-Berglauf in Bayrisch Eisenstein, der gleichzeitig als Deutsche und Bayerische Berglaufmeisterschaften ausgetragen wurde.

Die angebotene Strecke forderte den Läufern alles ab. Nachdem der Start in einer Höhe von 724 m erfolgte, führte der Weg konstant steigend bis zur 9,8 km Marke. Bis zum 11. Kilometer wird die Strecke von einem Flachstück weitergeführt. Danach bringt ein weiterer ansteigender Weg die Läufer zum Ziel auf 1455 m. Damit ist das Ziel dieses Laufes der Gipfel des Großen Arber. Mit einer Länge von 12,5 km und einer Höhendifferenz von 887 m, vorwiegend auf Forststraßen und Bergpfaden gelaufen, war für die Sportler alles dabei. Die Teilnehmerzahl von 243 Läufern rundete das positive Bild der Meisterschaft ab.

Mit dem 7. Platz in der Gesamtwertung hat Thomas sich erneut in der deutschen Elite der Bergläufer etabliert. Über einige Jahre hat er schon konstante Leistungen angeboten, die ihn vielleicht zur WM führen könnten.



Doch für eine Pause blieb keine Zeit, da der nächste Härtetest eine Woche später anstand. Die Trailfreunde aus 50 Nationen trafen sich zum 7. Salomon Zugspitz Ultratrail in Grainau. Ehrwald, Leutasch-Weidach, Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen boten optimale Bedingungen für den Ultratrail (100 km), den Supertrail XL (81,4 km), den Supertrail (62,8 km), den Basetrail XL (39,3 km) und den Basetrail (25,1 km). Thomas hat sich für den Basetrail-Lauf über 24,9 km und 1595 Höhenmeter im Aufstieg entschieden. 385 Teilnehmer starteten im Zentrum von Garmisch-Partenkirchen, als Kulisse das Zugspitzmassiv.

Auch diesen Wettkampf hat Thomas mit einer tollen Leistung abgeschlossen. Mit einer Minute Rückstand zum Sieger vom Team Salomon Deutschland und einer Zeit von 2:17:03 Std. hat er den 2. Platz belegt und seine Klasse bewiesen.

Am Start des größten Trailrun-Event Deutschlands versammelte sich die gesamte Laufelite Deutschlands, also das Beste was unser Land an Extremläufern zubieten hat.

All das hat Thomas mit Bravour gemeistert und sich damit für weitere Aufgaben empfohlen.



Wir alle wünschen ihm auf dem schweren Weg zu neuen Erfolgen alles erdenklich Gute, beste Gesundheit und Glück!



_____________________________________________________________

  Samstag, 24. Juni 2017


33. Konradsburglauf - Erfolg für den NSV Wernigerode



Die Laufgemeinschaft „Konradsburg 90“ hatte nach Ermsleben eingeladen. Wie in den letzten Jahren hatte der NSV auch diesmal traditionell einige Sportler am Start.

Durch den östlichen Teil des Harzes, auf dem Gebiet der Stadt Falkenstein, führte die anspruchsvolle Strecke zum Ziel. Der Veranstalter, welcher eine kleine Gemeinschaft von Enthusiasten bildet, hatte sich wieder viel Mühe gemacht, um für alle Teilnehmer ein entsprechendes Erlebnis zu schaffen.

Für den NSV auf der 11,4 km Strecke waren Frauke Albrecht und Rene Glase vertreten. Frauke gewann diesen Lauf mit einem sicheren Vorsprung in einer Zeit von 52:13 min. Rene errang in der Gesamtwertung den 12. Platz und in seiner AK Platz 4.

Nadine Noack und Daniel Ragoß zeigten eine starke Leistung auf der Halbmarathon Strecke. Nadine glänzte mit einem Gesamtsieg vor allen Männern und Frauen mit einer Zeit von 1:27:51 Std. Außerdem schaffte sie es, einen neuen Streckenrekord bei den Frauen aufzustellen.

Daniel lief gleich hinter Nadine ins Ziel, womit er wieder einmal seine Ausgeglichenheit unter Beweis stellte.

Somit war es für den NSV Wernigerode erneut ein erfolgreiches Wochenende.



Weiterhin viel Erfolg unseren sportlichen Vertretern und viel Glück.



_____________________________________________________________

  Samstag, 24. Juni 2017


Drei Wernigeröder erfolgreich beim Bergmarathon Bad Harzburg



Bereits zum 11. Mal wurde seit 2007 auch im Jahr 2017 der Bad Harzburger Bergmarathon durchgeführt. Dieser Laufveranstaltung am Eingangstor zum Harz können sich alle Laufbegeisterten stellen – vom Walker über Aktiv-Läufer bis hin zum Halb- bzw. Marathonläufer.

Die unterschiedlichen Strecken werden überwiegend auf Waldwegen mit asphaltierten Teilstücken durch den Naturpark geführt und sind durch längere Anstiege und entsprechende bergab Passagen charakterisiert.

Mit einem Aufstieg bis zu 618 Höhenmetern und Start und Ziel, die sich auf der Galopprennbahn des Harzburger Rennvereins befinden, wird der Lauf zu einem besonderen Erlebnis. Auf den Strecken gaben 514 Starter dem Event einen würdigen Rahmen.

Dieser Herausforderung stellten sich unteranderem auch drei Läufer des NSV Wernigerode, wobei jeder eine andere Strecke lief.

Thomas Kühlmann hat schon einige Jahre auf der Marathonstrecke spezielle Erfahrungen gesammelt. Bereits zum 4. Mal in Folge konnte er diese Herausforderung für sich entscheiden.

Mit einer Siegerzeit von 2:43:53 Std. war er dabei noch 2 min. schneller als im letzten Jahr. Diese Zeit nötigt großen Respekt ab, da die Halbmarathonstrecke zweimal zu bewältigen ist und erst nach 18 min. der 2. Läufer ins Ziel kam.

Ein weiterer Läufer dieses Trios war Thomas Hedderich, der sich der Halbmarathondistanz stellte. Auch Thomas konnte seinen bisherigen Erfolgen einen weiteren hinzufügen. Er gewann den Lauf in einer Zeit von 1:30:51 Std. Zum Ende hin lief er einen Vorsprung von etwa 5 min. raus.

Auch der Nachwuchsläufer Tom Wiese hat die Gelegenheit genutzt beim Lauf über 6,3 km seine Form zu überprüfen. Im Feld der 68 Teilnehmer belegte er als zweitjüngster immerhin einen guten 16. Platz und in seiner Altersklasse den 2. Platz.



Allen drei Läufern unseren herzlichen Glückwunsch und Anerkennung für die tollen Leistungen – macht weiter so!



_____________________________________________________________

  Samstag, 03. Juni 2017


Läufer-Quartett des NSV Wernigerode beim Rennsteiger Halbmarathon erfolgreich



Bei guten äußeren Bedingungen und Sonnenschein konnte der Rennsteiglauf, welcher als größter Crosslauf Europas gilt, auch 2017 in Oberhof durchgeführt werden.



Über den Beerberg und die Schmücke verlief die Strecke zum Ziel nach Schmiedefeld. 6500 Sportler nahmen den Halbmarathon in Angriff, der wiederum allerbeste Bedingungen bot. Schon Wochen vorher war diese Strecke bei den Veranstaltern ausgebucht.



Vier Sportler des NSV Wernigerode stellten sich der Konkurrenz und dem Abenteuer Langstreckenlauf. Allen voran Thomas Kühlmann, der als erfahrenster Läufer von ihnen, auf Grund seiner bisherigen gemeisterten Rennsteigläufe gilt. Immerhin nahm er 2015 den Sieg und 2016 den 2. Platz mit nach Hause. Auch in diesem Jahr erfüllte er die Erwartungen.

Hinter dem Zweitplatzierten Steffen Justus, welcher Vizeweltmeister im Triathlon und Olympiateilnehmer war, entfachte sich ein erbitterter Kampf um Platz 3. Kurz vor dem Ziel konnte der Potsdamer Tom Thurley Thomas Kühlmann abfangen und gewann diesen Zweikampf. Damit gelang Thomas auf den 4. Platz, worüber er sich natürlich mit einer Zeit von 1:11:46 Stunden sehr freuen kann.

Sieger wurde ein absoluter Rennsteig-Neuling, nämlich Samson Tesfazghi Hayalu.



Eine weitere Spitzenleistung vollbrachte Matthias Göbel, der ebenfalls schon bei etlichen Rennen in der Region und darüber hinaus seine Klasse bewiesen hat. Auf Platz 5 mit einer Zeit von 1:13:02 Stunden konnte er immerhin den in den vergangenen beiden Jahren erfolgreichen Marathonläufer Chr. Weigel aus Erfurt noch eine Minute abnehmen und auf den 6. Platz verweisen.

Sabine Fleig, die ebenfalls eine bekannte Läuferin vom NSV Wernigerode ist, hat sich auch diesmal achtbar im Halbmarathon geschlagen. Das bewies ihr starker 2. Platz in der AK 55 und in der Gesamtwertung der Frauen als 59. in einer Zeit von 1:45:24 Stunden.

Auch ihr Ehemann Hans Fleig, ein immer wieder ernst zu nehmender Konkurrent bei den verschiedensten Läufen, konnte sich über einen tollen 4. Platz in der AK 60 in einer Zeit von 1:35:33 Stunden freuen. In der Gesamtwertung platzierte er sich als 267.

Somit haben alle vier Sportler des NSV Wernigerode erneut ihre positive Einstellung zum schönen Laufsport und ihre gute Form unter Beweis gestellt.



Allen Läufern viel Erfolg in der weiteren Laufsaison und viel Glück!



_____________________________________________________________