Sonntag, 26. Juni 2016


Team-Bronze für Kühlmann



Einen tollen Erfolg feierte Thomas Kühlmann (NSV Wernigerode) bei der 13. LangdistanzWeltmeisterschaft im Berglauf in Slowenien: Der 26-Jährige gewann zusammen mit Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn) und Lukas Naegele (PTSV Jahn Freiburg) Bronze in der Mannschaftswertung.



Im Feld der 74 Starter aus 21 Nationen bewältigte er die 42 Kilometer mit 2800 Höhenmetern bergauf und bergab in 4:12:27 Stunden, dies bedeutete Rang 21 in der Einzelwertung. Weltmeister Alessandro Rambaldini aus Italien siegte in 3:44:52 Stunden vor seinem Landsmann Marco de Gasperi (3:46:12) und dem Slowenen Mitja Kosovelj (3:46:33).



Bei warmen äußeren Bedingungen um die 23°C verlangte die Strecke mit Start und Ziel in Podbrdo den Athleten dabei alles ab. Auf den ersten 15 Kilometern führte der Kurs von 520 Metern Meereshöhe zum höchsten Streckenpunkt (1760) und von dort über Stock und Stein steil bergab mit einem größeren Zwischenanstieg zum tiefsten Punkt (361). Danach mussten die Bergläufer noch einmal auf 1590 Meter klettern, bevor der finale Abstieg zurück zum Ausgangspunkt folgte.



Kühlmann, im letzten Jahr bei der reinen Bergauf-WM im Rahmen des Gornergrat Zermatt Marathons noch auf Rang neun der Gesamtwertung, verlor vor Allem auf den Bergabpassagen Zeit zur Spitze, sicherte als drittbester Deutscher aber die Manschafts-Bronzemedaille hinter Italien und Großbritannien. Für den deutschen Berglauf war dies die erste Medaille bei Langdistanz-Weltmeisterschaften.



Und auch die nächsten Ziele sind schon gesteckt: Neben einigen Bergläufen im Juli ist der nächste Höhepunkt am 07. August die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Rahmen des Tegelberglaufs, zugleich Qualifikation für die Berglauf-Kurzdistanz Weltmeisterschaft mitte September. Bedanken möchte sich der Mechatronikstudent vor allem bei seinem Arbeitgeber der PSFU Wernigerode GmbH, der durch flexible Arbeitszeiten ein zielgerichtetes Training ermöglicht.







_____________________________________________________________

  Sonntag, 19. Juni 2016


37. Harzgeröder Klippenlauf-NSV- Läufer über 15 km im vorderen Feld



Wenn man in Sachsen-Anhalt über die Laufbewegung bzw. über Volkssportliche Wettkämpfe spricht, muss man unbedingt den „Harzgeröder Klippenlauf“ erwähnen.



Bereits seit 1980 findet er alljährlich mit Start und Ziel am Hundeplatz-Förstereiweg in Harzgerode statt. Der WSV Harzgerode als Veranstalter kann mit der 37. Auflage somit auf eine lange Tradition zurückblicken.



Für alle, die sich dem Bewegen in der Natur verschrieben haben, ist etwas dabei - Wandern, Nordic Walking, Schnupperlauf, 2,5 km und 5 km-Strecke und der Hauptlauf über 15 km.

Aber auch ein Rahmenprogramm bietet Teilnehmern und Zuschauern viel Abwechslung so u.a. eine Tombola, Torwandschießen, Hüpfburg, Kinderschminken, Kuchenbasar und anderes mehr. Die Gulaschkanone mit Erbsensuppe stellte die Versorgung aller Anwesenden sicher.



Der Startschuss erfolgte bei allen Läufen originell und traditionell aus einer Kanone. Die Sieger erhalten Pokale und Urkunden, die Gastmannschaft mit den meisten Teilnehmern einen Ehrenpokal.



Die familiäre Atmosphäre und der reibungslose Ablauf machen diesen Lauf dank des Einsatzes einiger Enthusiasten zu etwas Besonderem.



Der NSV Wernigerode, hatte wie in den vergangenen Jahren wieder einige Läufer am Start, die sich im 15km Hauptlauf mit 325 Höhenmetern recht achtbar schlugen.



Die recht anspruchsvolle Strecke führte durch die reizvolle Landschaft des Unterharzes, teilweise auf dem Selketalstieg im Selketal mußte die recht anspruchsvolle Strecke bewältigt werden.



Etwa 100 Teilnehmer aller AK nahmen bei den Männern den Kampf über die lange Strecke auf. Unter ihnen die Teilnehmer vom NSV Wernigerode Guido Cabak, Daniel Ragoß, Rene Glase und Simon George.



Einer der „Dauerläufer“ des NSV -Guido Cabak- hatte sich wieder einmal als 3. im Gesamtklassement und 1. der AK 35 in 1:00:42 Std. seinen Platz auf dem Podest verdient. Erstaunlich wie Guido Woche für Woche vordere Platzierungen herausläuft und das in den unterschiedlichsten Disziplinen wie Crosslauf, Mountainbike-Rennen, Hindernisläufe und Triathlon.



Ein weiterer Athlet des NSV der ebenfalls ständig am Start der verschiedensten Wettkämpfe steht, ist Daniel Ragoß. Er bestätigte erneut seine gute Form mit dem 10. Platz in der Gesamtwertung und den 1. Platz in seiner AK 30 mit 1:06:03 Std. Als Triathlet hat sich Daniel in der Region schon einen Namen gemacht.



Für Rene Glase einen echten „Freizeitläufer“ ist der 30. Platz in der Gesamtwertung und den 4. Platz der AK 40 in 1:15:37 Std. ein sehr gutes Ergebnis.



Simon George, ein neues Gesicht in der „Laufgruppe“ des NSV Wernigerode, hatte in Harzgerode einen tollen Einstand. Als 4. in der Gesamtwertung und 2. in der AK 20 mit einer Zeit von 1:00:49 Std. hat er sicher bei allen einen starken Eindruck hinterlassen und ist bei künftigen Wettkämpfen durchaus zu beachten.



Allen vier Läufern ein großes Lob und Dank für ihren Einsatz und die guten Platzierungen.







_____________________________________________________________

  Dienstag, 14. Juni 2016


Kindergartensportgruppe des NSV-Wernigerode



Der NSV-Wernigerode besteht aus mehreren Sportgruppen, die nach Alter unterteilt sind.

So gibt es zum Beispiel eine Erwachsenen Gruppe, die Sportgruppe der großen Kinder (10-18 Jahren) und die der mittleren Kinder (6-9 Jahren), sowie die Kleinen Kinder im Alter von 3 Jahren.

Für diese Gruppe der jüngsten im Verein sucht der NSV ständig weiteren Nachwuchs.

Alle interessierten Kinder haben daher die Möglichkeit 1mal in der Woche immer donnerstags um 16.00 Uhr in der Harzblick-Turnhalle vorbei zu schauen.

Dort könnt ihr dann erleben wie man sich mit ersten Lauf- und Hindernisspielen leichte Ausdauer und Geschicklichkeit aneignen kann.

Der NSV-Wernigerode würde sich über einen zahlreichen Besuch in dieser Sportgruppe, aber auch in allen anderen Altersklassen sehr freuen.







_____________________________________________________________