Sonntag, 28. Januar 2018


Buntenbocker Nachtsprint am Sonnenberg



Etwa 147 Starter fanden sich zum 38. Nachtsprintlauf am 13.01.2018 ein, der vom SC Buntenbock am Sonnenberg ausgerichtet wurde.

Dieser Wettkampf ging in die „Tour de Harz“-Wertung ein und war gleichzeitig die Generalprobe für den deutschen Schülercup. Dieser wiederum wird am 17./18. Februar am Sonnenberg stattfinden, der Organisator ist erneut der SC Buntenbock.

Dafür wünschen wir schon jetzt einen guten Wettkampfverlauf.



Die Athleten fanden bei Minusgraden und leichtem Schneegriesel gute Streckenverhältnisse auf dem Sonnenberg vor.

Zu bewältigen waren je nach Altersklasse die Strecken von 600 m bis 1,5 km. Die ersten Rennen wurden jeweils im Prolog und dabei als Einzellauf in klassischer Technik durchgeführt. Im Anschluss daran folgten 4er-Heat-Finalläufe je nach Platzierung des Prologs. Diese wurden ab der Altersklasse U 12 in der freien Technik absolviert.

Vom NSV Wernigerode gingen 10 Sportler an den Start und erzielten sehr ordentliche Platzierungen. Bei der würdigen Siegerehrung erhielten die Podiumsplätze Pokale sowie Urkunden.



Die Ergebnisse unserer Sportler:

Ak 8w Hesse, Elise 2x 0,6 km 1. Platz
Ak 11w Schliephake, Tanja 2x 0,6 km 3. Platz
Ak 11m Holland, Deaken 2x 0,6 km 1. Platz
Ak 12w Grimmecke, Celina 0,6 + 1,0 km 3. Platz
Ak 12w Stadel, Amelie 0,6 + 1,0 km 6. Platz
Ak 13w Holland, Melina 0,6 + 1,0 km 2. Platz
Ak 13m Wiese, Tom 0,6 + 1,0 km 5. Platz
Ak 14m Schliephake, Til 0,6 + 1,0 km 3. Platz
Junioren w U20 Stallmann, Lena 1,0 + 1,6 km 4. Platz
Herren 41-46 Stadel, Eric 1,0 + 1,6 km 6. Platz








_____________________________________________________________

  Donnerstag, 18. Januar 2018


Top Platzierungen für Harzer Skisportler beim DP in Oberhof - Jessica Löschke für Junioren-WM qualifiziert



Starke Leistungen präsentierten die Sportler des Skiverbands Sachsen-Anhalt zum 4. Deutschlandpokal in Oberhof. Beim Freistil K.O.-Sprint durch die DKB-Arena bei zu Beginn noch gefrorenem und später zunehmend sulzigen Schnee waren dieses Mal auch Teilnehmer aus Litauen, Großbritannien, Österreich und Argentinien zu Gast.

Jessica Löschke (TSV Leuna), die als fünfte den Prolog beendete, lief taktisch klug und souverän in den Finals, wurde aber leider im Finallauf an zweiter Position liegend am Schlussanstieg zu Fall gebracht und kam als 6. im Damenfeld ins Ziel - sie konnte sich aber schließlich noch über den dritten Platz und der Gesamtführung im Klassement in ihrer Altersklasse U18 freuen.

Max Kermer (SV Hasselfelde), ebenfalls 5. im Prolog, wurde nach einem beherzten Angriff im Viertelfinale in Führung liegend von zwei Mitstreitern aus dem Windschatten überspurtet, qualifizierte sich als Lucky Loser aber dennoch für das Halbfinale, dass er wiederum läuferisch bestimmte.

Im anschließenden Finallauf ging er zunächst das von Beginn an hohe Tempo von Friedrich Moch (WSV Isny) mit, musste am Schluss anstieg dann aber abreißen lassen und erreichte als fünfter das Ziel.

Jannis Grimmecke (NSV Wernigerode), elfter des Prologs, verpasste in einem engen Rennen knapp den Einzug in das Halbfinale und wurde 16.

Michel Fräsdorf (SV Hasselfelde) fehlten nach dem Prolog lediglich zwei Sekunden für den Einzug in das Viertelfinale, er wurde im 36. von 47 Teilnehmer.



Tags darauf folgte bei gefrorenem Altschnee ein schnelles Einzelrennen in klassischer Technik.

In der Klasse U16 konnte sich Jannis Grimmecke über 5 km mit einem hervorragenden 6. Platz wichtige Punkte für die Deutschlandpokalwertung sichern, in der er nach 9 Rennen Rang 10 einnimmt.

In der U18 musste sich Max Kermer über 10km dieses Mal mit Platz 13 begnügen, ist aber in der Pokalwertung immer noch 5. Vereinskamerad Jean-Michel Fräsdorf bestätigte als 38. Über die 10 km.

Jessica Löschke lief in ihrer Klasse mit dem dritten Rang nochmals aufs Podest und sicherte sich vorerst zweiten Platz in der Pokalwertung hinter Lisa Lohmann.

Dieses Wochenende bildete zugleich mit drei vorausgegangenen Wettkampfblöcken des Continentalcups die Qualifikation zur Juniorenweltmeisterschaft Ende Januar im schweizerischen Goms, die Jessica Löschke als eine der jüngsten im deutschen Team, sehr zur Freude ihrer Sportfreunde aus Sachsen-Anhalt, erfüllte.





_____________________________________________________________

  Donnerstag, 18. Januar 2018


Gelungener Start in die Wintersaison 2017/18



Nach Abschluss der fünf Sommer- und Herbstwettkämpfe der Tour de Harz konnte jetzt der Auftakt in die Wintersaison vollzogen werden.

Die Möglichkeit des Vergleichs beschränkte sich allerdings auf Grund der Schneelage auf den Stützpunkt am Sonnenberg in Niedersachsen der durch die Sportfreunde des BTSV Eintracht Braunschweig ausgetragen wurde.

Die Wertung erfolgte als Offene Landesmeisterschaft für Senioren des NSV und SVSA, als 6. Walter-Stolz-Gedächnislauf und als 6. Lauf der Tour de Harz 2017/18.

Am Start erschienen immerhin 162 Wettkämpfer aus 24 Vereinen, die für ihren Einsatz mit Urkunden, Pokalen und Medaillen geehrt wurden. Unter ihnen waren 12 Sportler unseres Vereins, die einen recht ordentlichen Einstieg in die Saison 2017/18 vollziehen konnten.



Folgende Platzierungen wurden erreicht:

Ak 8w Hesse, Elise 1,2 km 2. Platz
Ak 10m Stallmann, Lars 1,6 km 4. Platz
Ak 11w Schliephake, Tanja 1,6 km 2. Platz
Ak 11m Holland, Deaken 1,6 km 1. Platz
Ak 12w Stadel, Amelie 2,0 km 6. Platz
Ak 13w Holland, Melina 2,0 km 1. Platz
Ak 13m Wiese, Tom 2,0 km 3. Platz
Ak 14m Schliephake, Til 2,7 km 1. Platz
U20 w Stallmann, Lena 4,6 km 3. Platz
Herren 21-36 Kühlmann, Thomas 9,2 km 11. Platz
Damen 41-46 Siede, Solveig 4,6 km 3. Platz
Herren 41-46 Stadel, Eric 9,2 km 9. Platz


Jetzt gilt es die noch vorhandenen Trainingsmöglichkeiten am Sonnenberg zu nutzen. Der nächste Tour de Harz-Wettkampf - der Buntenbocker Nachtsprintlauf - steht an.

All unseren Aktiven wünschen wir weiterhin viel Erfolg!



Anliegend eine kleine Motivationshilfe:

Man muss ins Gelingen verliebt sein – nicht ins Scheitern!

_____________________________________________________________

  Sonntag, 07. Januar 2018


Weihnachtsfeier der Kindergartenkinder



Am 13. Dezember war es endlich soweit. Die Kinder warteten voller Vorfreude am Bahnhof und blickten gespannt auf die Harzquerbahn.

Bei etwas Nieselregen ging die Fahrt von Wernigerode los. Die Kinder saßen an den Fenstern und schauten, wie die Häuser an ihnen vorbeizogen. Langsam wurden die Häuser weniger und der Wald begann. Mh, und jetzt gab es leckere Plätzchen!

Nachdem die Kinder sich gestärkt hatten, wurde es auf einmal stockdunkel. Der Tunnel – wie aufregend! Langsam wichen dem Nieselregen schöne, weiße Schneeflocken.

Als der Zug dann in Schierke am Bahnhof hielt, lag der ganze Bahnhof tiefverschneit vor ihnen. Und noch mehr Schneeflocken kamen herabgeschneit.

Da gab es für die Kinder kein Halten mehr. Sie sprangen aus der Bahn und waren sehr glücklich, so viel Schnee zu sehen. Im tiefen Schnee ging es dann los bis zur Schierker Baude. Es schneite und schneite und wollte gar nicht wieder aufhören.

Aber was wäre ein Skisportverein, der sich darüber nicht tierisch freuen würde!

So stapften alle Kinder und Erwachsenen fröhlich durch den tiefen Schnee. Glücklich, aber auch froh endlich da zu sein, kamen die Kinder in der Schierker Baude an.

Liebevoll gedeckte Tische und leckeres Essen erwarteten die Kinder dort. Eine Stärkung hatten sich nun wirklich alle verdient.

Und dann kam zur Überraschung der Kinder auch noch der Weihnachtsmann! Ob der wohl vor der Baude seine Rentiere und den Schlitten abgestellt hatte? Genug Schnee war ja auf jeden Fall.



Es war ein sehr gelungenes Weihnachtsfest und die Kinder kamen alle überglücklich wieder zu Hause an.



Vielen Dank an Melanie und alle Mitwirkenden!









_____________________________________________________________