Freitag, 20. Januar 2017


Fans des NSV Wernigerode jubelten beim Biathlon-Weltcup in Oberhof



Wenn man im Training und Wettkampf alle Kräfte einsetzt um gute Platzierungen zu erreichen oder ehrenamtliche Arbeit im Interesse des Vereins leistet, hat man es sicherlich verdient, auch mal eine Pause einzulegen. So geschehen mit der kürzlich durchgeführten Vereinsfahrt zum Biathlon-Weltcup nach Oberhof.

Mit voll besetztem Bus traten um 6:00 Uhr früh alle Teilnehmer erwartungsvoll die Reise nach Thüringen an. Es sollte ein interessanter Tag mit den Verfolgungsrennen der Weltelite werden. Schon die Ankunft wurde zum Erlebnis – riesige Menschenmassen marschierten vom Busparkplatz in Richtung Grenzadler zum Start und Ziel. Dort angekommen kam es schon beim Einlass zum Stau, Grund – die für die Sicherheit notwendigen Taschenkontrollen und Eintrittskarten-Überprüfung.

Weiter ging es mit der Suche nach dem günstigsten Platz an der Strecke. Aber soweit bekannt, hatte dann jeder der Gruppe „seinen“ Standort gefunden. Schließlich wollte ja auch jeder die besten Athleten der Welt möglichst hautnah erleben.

Es war schon beeindruckend und begeisternd mit welcher Leichtigkeit, Geschwindigkeit und Eleganz sich die Spitzenathleten/innen über die schwere Strecke in Oberhof bewegten. Erschwerend für alle Wettkampf Teilnehmer/innen, aber auch für die Zuschauer – Temperatur von -11°C, leicht aufkommender Wind und teilweiser Schneefall. Trotz allem war es ein spektakuläres Erlebnis.

Die Organisatoren hatten sich doch einiges einfallen lassen – über die vielfältige Versorgung, Unterhaltung, Information und die Absicherung rund um die Strecke hatten sie sich wirklich große Mühe gemacht. Toll war es für uns alle, dass Arnd Peiffer ein Harzer den 2.Platz belegte. Aber auch die Ergebnisse der anderen Deutschen waren Sehenswert.

Alles in allem bot Oberhof eine richtig „geile“ Biathlon-Party mit 20.000 begeisterten Zuschauern und sportlichen Spitzenleistungen. Ein ereignisreicher Tag, der für einige von uns auch recht anstrengend war, ging um 16:30 Uhr zu Ende.

Nach sicherer Rückfahrt – ausdrücklicher Dank an unseren Busfahrer Herrn Spormann von Schönfeldt Reisen waren wir gegen 20:30 Uhr wieder am Heimatort in Wernigerode angekommen.



Fazit der Tour: Monde und Jahre vergehen, aber ein schönes Erlebnis (wie Oberhof) bleibt für immer!



_____________________________________________________________

  Freitag, 20. Januar 2017


Schnelle Läufer des NSV Wernigerode drücken dem 40. Silvesterlauf in Wernigerode ihren Stempel auf



Wie in den vergangenen Jahren bildete der 40. Silvesterlauf in Wernigerode wiederum den Abschluss des Laufjahres 2016. Mit neuem Teilnehmerrekord von 346 Zieleinläufen und stabilen sportlichen Leistungen konnte der Lauf wieder einmal glänzen.



Besonders die Männer mit unseren Top-Athleten zeigten wieder einmal tolle Leistungen. So konnte Thomas Kühlmann bereits den 6. Sieg in Folge mit erneuter Bestzeit über 18km erringen. Guido Cabak einer unserer „Dauerlaufer“ belegte hier den 6.Platz.



Die 8km Strecke war ebenso vom NSV dominiert – Mathias Göbel holte sich ebenfalls den 6. Sieg in Reihenfolge. Hier wurde die Reihenfolge mit dem 5.Platz von Simon George und dem 6.Platz von Jannis Grimmecke als absolut jüngstem Läufer im Vorderfeld bestätigt.



Bei den Frauen lief Frauke Albrecht, eine Meisterin an Beständigkeit, wiederum über 8km auf den 3.Platz. Auch Annalena Joedecke hat mit dem 5.Platz ihre bisherigen Leistungen bestätigt.



Im Feld der Jüngsten über 1km hat Celina Grimmecke bei den Mädchen einen guten 4. Platz belegt.



Mit 27 teilgenommenen Sportler/innen hat unser Verein einen maßgeblichen Anteil zum Gelingen des Laufes beigetragen.



Die weiteren Ergebnisse unserer Sportler/innen:
Strecke Platzierung Name
1 km 10. Platz Tom Wiese (männlich)
1 km 13. Platz Lucas Leu (männlich)
1 km 18. Platz Lars Stallmann (männlich)
1 km 22. Platz Norik Mewes (männlich)
1 km 10. Platz Amelie Stadel (weiblich)
8 km 12. Platz Rita Joedecke (weiblich)
8 km 16. Platz Susann Korzonnek (weiblich)
8 km 17. Platz Lena Stallmann (weiblich)
8 km 17. Platz Nico Hensel (männlich)
8 km 20. Platz Hans Eugen Fleig (männlich)
8 km 21. Platz Ulrich Dahlhaus (männlich)
8 km 29. Platz Thorsten Suttkus(männlich)
8 km 30. Platz Göran Korzonnek (männlich)
8 km 35. Platz Jens Mack (männlich)
8 km 58. Platz Volker Woitschik (männlich)
8 km 61. Platz Ronny Wiecker (männlich)
8 km 80. Platz Eric Stadel (männlich)
18 km 19. Platz Daniel Ragoß (männlich)
18 km 61. Platz Andreas Schade










Allen unseren Sportlern wiederum herzlichen Dank für die Teilnahme und die Erfolge!

Ein weiterer Tipp für den sportlichen Weg

„Sport ist eine sehr gute Lebensschule mit auf und ab‘s, bergauf–bergab bis zum Gipfel“!



In diesem Sinne- erfolgreiche Lauf für das Jahr 2017!


_____________________________________________________________