Dienstag, 27. Februar 2018


Skilanglauf-Elite im Harz zu Gast

Volksstimme vom 19.02.2018



Die besten Skilangläufer Deutschlands in den Jahrgängen U13 bis U15 haben am Wochenende im Leistungszentrum am Sonnenberg beim 2. DSC JOKA Schülercup um Punkte für die Gesamtwertung gekämpft.

Unter der Regie des SC Buntenbock wurde am Sonnabend ein Techniksprint (Cross Country) und am Sonntag ein Doppelstart in der klassischen Technik gestartet.

Unter den knapp 250 Teilnehmern waren auch sechs Skilangläufer aus dem Harzkreis.

Alina Celine Rippin vom NSV Wernigerode erzielte dabei mit einem zweiten Platz im Techniksprint und Rang fünf im Doppelstart die herausragenden Ergebnisse.

Die Fotos zeigen Alina Celine Rippin bei der Tretorgel, einem der anspruchsvollsten Elemente im Techniksprint.







_____________________________________________________________

  Dienstag, 27. Februar 2018


Zwei Landestitel für Elbingeröder

Skilanglauf WSV Benneckenstein richtet tolle Landesverbandsmeisterschaft im Techniksprint aus

Volksstimme vom 17.02.2018



Von Ingolf Geßler

Mit den Landesverbandsmeisterschaften im Techniksprint haben die Skilangläufer des Harzkreises ihre Wettkampfserie fortgesetzt.

Unter der Regie des WSV Benneckenstein hatten die 80 Starter aus elf Vereinen bei sehr guten Bedingungen am Sonnenberg einen Technikparcour zu meistern. In freier Technik mussten die Starter einen 1,2 Kilometer langen Kurs mit Slalom, Buckellauf, Kurvenlauf, kleiner Sprungschanze, im Rückwärtslauf und Doppelstockschub und abschließenden Wellen-Mulden absolvieren. Technikparcours perfekt mit Gelände abgestimmt

Der WSV Benneckenstein hatte den Kurs perfekt vorbereitet, die Stationen waren in vernünftigem Abstand, sehr übersichtlich und gut abgestimmt mit dem Gelände angelegt und forderten den Skiläufern alles ab. Auch die Schneeverhältnisse waren ideal.

Entsprechend zügig konnte die Strecke durchlaufen werden, bis zur Altersklasse U 12 einmal, bei den älteren Startern wurden die Zeiten von zwei Durchläufen addiert.

Sportlich erzielte aus Sicht des Harzkreises diesmal der WSV Elbingerode die erfolgreichste Bilanz.

Kenny Knopf (Schüler 8) und Angelina Straub (Schülerinnen 16) gewannen in ihrer Altersklasse den Landesmeistertitel, dazu gab es Silber für Anika Straub und Amy Fabienne Dunkel.

Auch der Skiverein Hasselfelde erzielte mit dem Titel für Jean-Michel Fräsdorf (Schüler 17/18) und Podestplatzierungen für Liv Hildebrand (Schülerinnen 9), Paula Ranft (Schülerinnen 10) und Lucy Hildebrand (Schülerinnen 12) sehr gute Ergebnisse.

Beim NSV Wernigerode fehlten diesmal einige Topathleten, das beste Ergebnis war ein zweiter Platz von Tanja Schliephake.

Für den WSV Benneckenstein erzielte Maria Pieper als Dritte eine Podestplatzierung. „Es war ein sehr gut organisierter Wettkampf mit viel Lernpotential und Spaß, vor allem für die jüngeren Sportler.

Ein herzlicher Dank gilt dem WSV Benneckenstein und Sportkoordinator Thomas Hedderich vom Skiverband Sachsen-Anhalt“, bedankte sich Melanie Rippin, Vereinschefin des NSV Wernigerode, im Namen aller teilnehmenden Vereine.









_____________________________________________________________

  Dienstag, 27. Februar 2018


Max Kermer in Finsterau siegreich

Skilanglauf Top-Ergebnisse im Jugendcup

Volksstimme vom 17.02.2018



Die Harzer Skilanglauftalente haben beim Deutschen Jugendcup einmal mehr für Furore gesorgt. Beim 4. Jugendcup, der im Biathlon- und Skilanglaufzentrum in Finsterau ausgetragen wurde, unterstrich Max Kermer vom Skiverein Hasselfelde mit einem Sieg im 10-km-Einzelrennen im klassischen Stil seine starke Form.

Im Klassement der U18 verwies er Anian Sassau vom SC Eisenärzt mit einer Siegerzeit von 25:48 min und knappem Vorsprung von 1,1 Sekunden auf den zweiten Platz.

Tags zuvor hatte Max Kermer das Podium im Techniksprint als Vierter knapp verpasst.

Jannis Grimmecke (U16) vom NSV Wernigerode beendete den Techniksprint über 1,4 Kilometer auf einem guten achten Platz. Tags darauf ließ er im Einzelrennen über 7,5 Kilometer in einer Zeit von 21:25,8 min den elften Platz folgen und verpasste dabei eine Top Ten-Platzierung nur um acht Sekunden.

In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals liegt Max Kermer in der U18 mit 194 Punkten auf dem dritten Platz, Jannis Grimmecke ist Zehnter mit 142 Punkten.



_____________________________________________________________

  Freitag, 02. Februar 2018


Harzer Langläufer siegreich in der Spur

Alina Rippin gewinnt Gold beim Deutschen Schülercup in Oberhof / Max Kermer und Felix Wetterling siegen beim Ski Trail im Tannheimer Tal



Nicht ganz einfach waren die Verhältnisse zum Klassik-Sprint am Samstag, der zunächst im Einzelstart (Prolog) und dann in 6er-Gruppen um die finalen Platzierungen ausgetragen wurde.

So war die Strecke in der DKB-Skiarena zunächst noch hart gefroren, weichte aber während des Rennens durch zunehmenden Sonnenschein und Wärme zusehends auf. So hatte neben vielen anderen Läuferinnen auch Alina Rippin vom NSV Wernigerode im ersten Lauf etwas mit den Verhältnissen zu kämpfen und Probleme den Ski auf dem 1,2 km Kurs zum Steigen zu bringen.

Mit neun Sekunden Rückstand zur zeitschnellsten Alexa Fuchs ordnete sie sich auf Rang 20 der Altersklasse U15 ein.

Diesen konnte sie im Finallauf, wenn auch durch einen Sturz ihrer Konkurrentin behindert, halten.

Etwas besser lief es bei Cora Löschke (TSV Leuna), die im Prolog auf Rang 14 liegend als 15. In der U14 den Sprint beendete. Gesundheitlich beeinträchtigt musste sie leider am zweiten Tag aussetzten.

Amy Dunkel vom WSV Elbingerode hatte Pech, sie kam in der Spitzkehre in die FIS-Schneise im tiefen Schnee zu Fall und verlor wichtige Sekunden. Nach Platz 35 im Prolog zeigte sie aber dann in ihrem 6er-Heat eine souveräne Vorstellung, mit ihrer sauberen Technik lief sie ihren Konkurrentinnen am Anstieg davon und kam mit 60m Vorsprung als erste dieses Laufs ins Ziel, was letztendlich Rang 31 bedeutete.

Bei den 15er Jungs gelang Cedric Sikorski (TSV Leuna) mit Rang 11 im Prolog und nach dem Finallauf das beste Ergebnis der Delegation aus Sachsen-Anhalt.



Am Sonntagmorgen war Alina Rippin NSV Wernigerode über die 5km in freier Technik dann nicht zu bremsen. Bei regnerischen Bedingungen im Einzelstart lief sie von Beginn an um den Sieg und lieferte sich ein packendes Fernduell mit Miriam Reisnecker vom SC Monte Kaolino Hirschau, das sie in 15:16 min mit 2,3 Sekunden Vorsprung für sich entschied.

Weitere 39 Sekunden später folgte die Thüringerin Fabienne Schlegelmilch auf Rang drei.

Amy Dunkel vom WSV Elbingerode gab ebenso eine gute Vorstellung im durchgeweichten Schnee. Sie verpasste in einer Laufzeit von 16:47 min eine Top-Ten Platzierung um nur vier Sekunden und sammelte mit Rang 13 wertvolle Punkte im Klassement.

Cedric Skikorski erzielte beim Sieg durch Luca Petzold (Oberwiesenthal) in 15.43min Rang 22.



Beim Ski-Trail im Tannheimer Tal, mit knapp 1.500 Startern einer der größten Langlauf-Veranstaltungen Österreichs und Deutschland, bestimmten zwei weitere Harzer das Geschehen mit. Über die 13km im klassischen Stil siegte Max Kermer vom Skiverein Hasselfelde in 30:24 min auf der Zielgeraden vor dem Oberstdorfer Thomas Spötzl und Paul Gräf (WSV Asbach).

Auf der 33km-Distanz konnte sich der Elbingeröder Felix Wetterling ebenfalls im Zielsprint gegen Florian Rohde (Gefrees) und Paul Schönewald (Asbach) durchsetzen.







_____________________________________________________________