Samstag, 30. April 2016


Merkel und Wiecker mit überzeugenden Siegen beim 27. Goslarer Altstadtlauf



Wie in den vergangenen Jahren nahmen auch in diesem Jahr Sportler vom NSV Wernigerode am Goslarer Altstadtlauf teil.

Traditionell wurde auf einem 2,5 km-Rundkurs durch das Stadtzentrum Goslar gelaufen.

Die Witterungsbedingungen waren diesmal allerdings nicht sehr einladend. Von Sonnenschein über Hagelschauer und Regen bis hin zu Schneefall begleitet von ständigem Wind war alles vertreten.

Für die Sportler sicherlich eine schwierige Aufgabe. Sie mussten sehr konzentriert die Kopfsteinpflasterpassagen bewältigen.

Die Stimmung litt allerdings nicht unter den Bedingungen. Am Start und Ziel rund um den Marktplatz und auf der Strecke gab es wie immer tolle Unterstützung für die Wettkämpfer. Die vier Teilnehmer des NSV Wernigerode ließen sich aber nicht vom miesen Wetter beeinflussen.

Im Gegenteil sie beeindruckten mit guten Leistungen. Allen voran Luisa Merkel und Ronny Wiecker.



Luisa konnte ihren bisherigen Erfolgen einen weiteren hinzufügen. Auf der 5km Strecke siegte sie bei den weiblichen Teilnehmern mit einer Zeit von 21:06 min. In der Gesamtwertung belegte Luisa unter 486 Startern Platz 15. Ihre Siegesserie setzt sich also weiter fort, obwohl sie diesmal die kurze Strecke ausgewählt hatte.



Ronny Wiecker der gleichfalls über etliche Wettkämpfe seine Stärken bewiesen hatte legte mit einem Start-Ziel-Sieg über die 10 km Distanz eine souveräne Leistung hin. Die erzielte Zeit von 37:56 min konnte sich unter den gegebenen Bedingungen durchaus sehen lassen. Immerhin hatte er im Ziel knapp über 4 min Vorsprung zum Zweitplatzierten. Damit wurde er Altersklassen und Gesamtsieger von 113 Teilnehmern auf dieser Strecke.



Nicolas Hensel AK 16 stellte sich über 5 km an den Start. In seiner Altersklasse erreichte er Platz 4 und in der Gesamtwertung Platz 28 mit einer Zeit von 22:06 min.



Matthias Leiner war ebenfalls auf der 5 km Strecke aktiv. Mit einer Zeit von 23:09 min erlangte er einen 3. Platz in seiner Altersklasse und lief damit in der Gesamtwertung auf Platz 48 von fast 500 Startern. Seine Erwartungen wurden somit sicherlich erfüllt.



Trotz des unbeständigen Wetters war die Veranstaltung wiederum gut organisiert und für die NSV Sportler ein voller Erfolg.



_____________________________________________________________

  Montag, 25. April 2016


Harzer siegreich in Altersklassen



Bei der dritten Auflage des Harztor-Laufes rund um Niedersachswerfen haben Guido Cabak vom NSV Wernigerode und Mike Horn vom SV Lok Blankenburg die Konkurrenzen in ihren Altersklassen gewonnen.



Mit 501 Startern verzeichnete der Veranstalter Harztor-Laufe e.V. bei besten Laufwetter und sehr guter Organisation einen neuen Teilnehmerrekord. Am frühen Nachmittag wurden die Läufe und das Rahmenprogramm gestartet, vier anspruchsvolle Laufstrecken mit verschiedenen Böden unterschiedlichen Startpunkten wurden angeboten.



Im 8-km Lauf mit Start in Ilfeld überraschte Lok-Athlet Mike Horn in 35:20 min mit einem starken sechsten Platz in der Gesamtwertung und dem souveränen Sieg in seiner Altersklasse M 55.



Guido Cabak startete beim Halbmarathon von der „Ziegenalm“ Sophienhof. In einem gut besetzten Teilnehmerfeld überquerte der NSV-Läufer in ausgezeichneten 1:34:58 Stunden als Siebter der Gesamtwertung und Sieger seiner Altersklasse M 35 den Zielstrich in Niedersachswerfen.







_____________________________________________________________

  Mittwoch, 20. April 2016


Saisonabschluss der Harzer Skivereine mit Siegerehrung der Tour de Harz



Die Veranstaltung fand am Samstag, den 9.4.201 6 in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr in der Mensa der Hochschule Harz in Wernigerode mit ca. 200 Teilnehmern statt. Durch die Veranstaltung führte der Vorsitzende des Tour-de-Harz-Gremiums Marcus Harke.



Nach den Grußworten des Präsidenten des SVSA, Rüdiger Ganske, erfolgte die Siegerehrung zum letzten Rennen der Tour de Harz der Saison 2015/16, dem Berganstiegslauf am Hexenritt in Braunlage, sowie die Ehrung der schnellsten Bergläufer.



In der Folge fand die Siegerehrung zur Tour de Harz der Ski-Verbände Sachsen-Anhalt und Niedersachsen mit Urkunden und Pokalen statt.



Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Spielmannszug Darlingerode, die Cheerleader von Dymatix sorgten für eine akrobatische Einlage.



M. Weiß / Altenau zeigte eine kleine Ausstellung von Skirollern und Skizubehör.



Die Mittagsversorgung wurde durch die Stadtküche Wernigerode gesichert, für Kaffee und Kuchen sorgten die Mitglieder des NSV Wernigerode.



In den Pausen wurden in der Tombola tolle Preise verlost – vielen Dank den Sponsoren, namentlich Blankenburger Wiesenquell, Hasseröder, Fielmann Wernigerode, Fam. Fräsdorf / Trautenstein, Intersport Hanisch, Harzsparkasse, KSB Wernigerode, Michael Weiß / Altenau sowie Wentorf u. Schenk / Osterode.



Vielen Dank allen Helfern des NSV Wernigerode, den Vereinen des SVSA sowie allen anderen Unterstützern, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.







_____________________________________________________________

  Dienstag, 19. April 2016


NSV veranstaltet Abschlussfeier der Tour de Harz



Mit der Abschlussfeier zur „Tour de Harz“ haben die Skisportler der Landesverbände Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ihre Saison beendet. Von Ingolf Geßler



Wernigerode l Der Nordische Skiverein hatte in Zusammenarbeit mit dem Gremium der „Tour de Harz“ um seinen Vorsitzenden Markus Harke und dem Skiverband Sachsen-Anhalt zum Saisonabschluss eine hervorragend organisierte Veranstaltung in der Mensa der Hochschule Harz auf die Beine gestellt. Über 200 Sportler und Verantwortliche waren der Einladung zur Ehrungsveranstaltung gefolgt. Angefangen vom Rahmenprogramm über die Ehrungen bis hin zur Verpflegung aller Gäste – die Ehrungsveranstaltung wurde ihren Erwartungen in jederlei Hinsicht gerecht.



Nachdem Dr. Rüdiger Ganske, Vorsitzender des Skiverbandes Sachsen-Anhalt, mit seinen Grußworten den Startschuss gab, wurde zunächst die Ehrung für das letzte Einzelrennen durchgeführt. Beim Berganstiegslauf am Hexenritt (Wurmberg) waren die letzten Entscheidungen im Kampf um die Toursiege gefallen. Aufgelockert wurden die Ehrungszeremonien von einem bunten Rahmenprogramm. Den Anfang machten die Spielleute aus Drübeck, es folgten die Dymatix-Cheerleader vom Harzer Sportverein Wernigerode und eine Tombola, bei der nahezu kein Teilnehmer der Abschlussveranstaltung leer aus ging. Auch die kleine Ausstellung von Skirollern und Skizubehör von Michael Weiß vom SC Altenau stieß auf reges Interesse. Zur Stärkung gab es neben selbstgebackenem Kuchen eine Gulaschsuppe, hierfür geht ein Dankeschön an das Team der Stadtküche Wernigerode um Anke Brückner.



Höhepunkt des Tages waren die Ehrungen der Gesamtsieger der „Tour de Harz“. Sechs der sieben geplanten Wettkämpfe konnten trotz schwieriger Bedingungen durchgeführt werden, einzig der Skiathlon musste abgesagt werden. Die fünf besten Ergebnisse jedes Starters gingen in die Wertung, mit Liv Hildebrand (Skiverein Hasselfelde), Deaken Holland (WSV Benneckenstein), Jannis Grimmecke (NSV Wernigerode) und Tina Strüver (TSV Leuna) erzielten vier Aktive die Maximalausbeute von 100 Punkten. Insgesamt 29 Einzelsieger wurden geehrt, die meisten Siegerpokale heimste der SC Buntenbock (7) ein. Sehr erfolgreich waren auch die Wintersportvereine des Harzkreises, der WSV Benneckenstein (4), NSV Wernigerode, WSV Elbingerode (jeweils 3) und Skiverein Hasselfelde (2) stellten neben den zwölf Toursiegern auch eine Vielzahl weiterer Aktive auf den Podiumsplätzen. Der SC Buntenbock gewann auch alle drei Vereinspokale in den Kategorien Schüler, Jugend und Senioren, den einzigen Podestplatz aus Sicht des Harzkreises erzielte hier der WSV Benneck­enstein als Dritter bei den Schülern.



Ein Dank richtet der NSV Wernigerode um seine Vorsitzende Melanie Rippin an die Hochschule Harz für die Bereitstellung der Mensa, alle fleißigen Helfer aus den eigenen Reihen und den Vereinen des Skiverbandes Sachsen-Anhalt sowie an die vielen Sponsoren, die mit ihrem Engagement maßgeblichen Anteil am Gelingen der „Tour de Harz“ und der Ehrungsveranstaltung hatten.



_____________________________________________________________

  Dienstag, 12. April 2016


Thomas Kühlmann gewinnt 10km Lauf im Rahmen des Hannover Marathons



Am vergangenen Sonntag fand in Hannover die größte Laufveranstaltung Niedersachsens statt - der Hannover Marathon.

Über die 10km Distanz, der mit ca. 1800 Startern nach dem Halbmarathon zweit-beliebtesten Distanz, standen auch drei Athleten des Nordischen Ski Vereins Wernigerode am Start. Neben den beiden Spitzenläufern Matthias Göbel und Thomas Kühlmann nutzte auch Nachwuchsathlet Nicolas Hensel den Lauf zur überregionalen (Früh-)Formüberprüfung. Sonnenschein und Temperaturen um die 12 Grad hätten optimale Bedingungen geboten, wenn der Wind nicht gewesen wäre.

Die Ergebnisse können sich trotzdem sehen lassen:

Thomas Kühlmann gewinnt souverän in schnellen 31:52 Min. mit mehr als einer halben Minute Vorsprung auf Morten Marinussen (DK, 32:36 Min.) und mehr als einer Minute auf Adam Konieczny (POL, 33:01 Min.).

Matthias Göbel wird mit einer Zeit von 33:53 Min. starker Sechster (3. Platz AK).

Auch Nicolas Hensel, gestartet aus einem hinterem Startblock kämpfte sich durch das Feld und belegte in einer Zeit von 45:34 Min. einen tollen 14. Platz in seiner Altersklasse U18.







_____________________________________________________________

  Dienstag, 12. April 2016


Überzeugende Leistungen beim 20. Blankenburger Regensteinlauf



Bei der 20. Auflage des Blankenburger Regensteinlaufes stand zum ersten Mal eine Rekordbeteiligung von 522 Läufern zu Buche. Wie schon in den vergangenen Jahren war der NSV Wernigerode auch zum Jubiläumslauf mit einer ordentlichen und starken Delegation von 21 Läufern vertreten.

Es wurden auch diesmal insgesamt fünf verschiedene Distanzen angeboten. Die beiden kürzesten Strecken waren 600 m und 1,3 km lang, gefolgt von der 5,7 km und 10 km Route sowie dem “Langen Kanten“ von 14,3 km.

Bei der langen Strecke, die traditionell von unseren Läufern mitbestimmt wird, konnten sich gleich sechs unter den besten achtzehn plazieren.

Ganz vorn dabei Thomas Kühlmann mit dem 2. Platz hinter dem deutschen Meister im Marathonlauf von 2013 Frank Schauer, Matthias Göbel mit dem 3. Platz, als Sechster Felix Fleischer und Ronny Wiecker mit dem 8. Platz.

Auf den 15. Platz kam Guido Cabak, 18. wurde Thomas Hedderich, 28. Daniel Ragoß, 34. Hans-Eugen Fleig und 56. Volker Woitschik.

Die 10 km Strecke der Damen war eindeutig in der Hand der NSV-Läuferinnen und wurde von diesen dominiert. Hier hieß die Siegerin Luisa Merkel, vor Frauke Albrecht und Solveig Siede - ein überzeugendes Siegerpodest.

Bei den Herren landeten Sten Reinsdorf auf dem 17. und Dirk Möbius auf dem 23. Platz.

Die 5,7km wurden von zwei Schülern Nicolas Hensel mit einem sehr guten 7. Platz und Justin Bode als guter 14. absolviert. Ulrich Dahlhaus kam als 21. ins Ziel.

Im weiblichen Bereich dieser Distanz traten Franziska Dahlhaus und Rita Joedecke an. Beide liefen zeitgleich auf den 9. Platz.

Im 1,3km Schülerlauf vertraten zwei Mädels unseren Verein. Tanja Schliephake belegte im weiblichen Starterfeld den 8. Platz vor Pia-Feline Damrau, die knapp dahinter Neunte wurde.

Mit den Ergebnissen konnte der Verein durchaus überzeugen. Die Sportler haben bewiesen, dass sie weiterhin zu den stärksten Crossläufern der Region gehören.

Mit dieser guten Anfangsform kann man durchaus zuversichtlich in die Crosssaison 2016 blicken und auf weitere Erfolge hoffen, zumal einige Schüler auf Grund der Winterwettkämpfe noch geschont wurden.



_____________________________________________________________

  Donnerstag, 07. April 2016


Herausragende Leistungen beim Osterlauf



Unseren Athleten gelang auch beim diesjährigen Osterlauf eine glänzende Vorstellung. Das spannendste Duell lieferten sich dabei auf der 8,7 km-Strecke der Vorjahressieger Matthias Göbel vom NSV und Danilo Reiche vom VfB Germania Halberstadt. Bis 500 m vor dem Ziel lagen beide gleichauf, am Ende siegte der Halberstädter - dieses Mal - mit nur 4 Sekunden Vorsprung.

Bei den Frauen dieser Strecke belegten unsere Läuferinnen Frauke Albrecht und Solveig Siede hinter Yvonne Brandecker (Harzgebirgslaufverein) einen tollen 2. und 3. Platz.

Mit deutlichem Vorsprung siegte Thomas Kühlmann im 18,5 Km-Lauf. Er blieb als einziger Läufer mit einer Zeit von 57:33 Minuten unter einer Stunde und hatte 5:32 Minuten Vorsprung auf den Zweiten.

Fabian Stagge konnte sich mit einer guten Zeit von 1:06:20 Stunden den 3. Platz erkämpfen.

Bei den Frauen der 18,5 km-Strecke dominierte wieder einmal Luisa Merkel. Mit ihrer Siegerzeit von 1:14:33 Stunden hatte sie über 11 Minuten Vorsprung auf die Zweitplazierte.

Beim Nachwuchslauf waren wir mit 5 Läuferinnen und Läufern am Start. Die Podestplätze gingen allerdings an die starken Läufer der LG Braunschschweig und des Harzgebirgslaufvereins.

Celina Grimmecke belegte als 7. der Gesamtwertung den 1. Platz in der U12, Amelie Stadel als 21. den 7. Platz der U12 und Tanja Schliephake als 27. ebenfalls den 1. Platz der W09.

Till Schliephake erreichte auf Gesamtplatz 25 das Ziel (11. U14) und Lars Stallmann auf Platz 34 (6. U10).

Unsere älteren Nachwuchsläufer mussten sich schon auf der anspruchsvollen 8,7 Km-Strecke beweisen.

Emily Frieseke(26./1. U16), Lena Stallmann (20./3. U20), Justin Bode(38./10. U16), Nicolas Hensel(25./5.U16) und Fabian Kleemann konnten mit ihren Leistungen überzeugen.

Insgesamt waren wir beim Osterlauf mit 23 Athleten am Start.







_____________________________________________________________

  Donnerstag, 07. April 2016


Harzer Läufer an der „Steigerschleife“ in Grillenberg



Das Angebot von Cross- und Volksläufen ist vielseitig und die richtige Wahl zu finden, ist für die Läufer/innen nicht einfach. Es ist durchaus interessant, neue Strecken und neue Bedingungen kennenzulernen und auszuprobieren. So hatte sich eine kleine Gruppe von Läufern/innen aus dem Harz zum 8. Lauf „Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht“ bei Sangerhausen aufgemacht. Lauffreunde, Wanderer und Walker trafen sich auf dem traditonsreichen Rundkurs um den Röhrigschacht mit Start und Ziel im wunderschön gelegenen Waldbad Grillenberg. Bei herrlichem Frühlingswetter konnte der Starter 210 Teilnehmer/innen aus 40 Vereinen und 7 Bundesländern auf 6 unterschiedliche Strecken schicken.

Zu den 67 Läufern/innen auf der langen Strecke - genannt „Steigerschleife“ - gehörten auch die drei Harzer Läufer/in Luisa Merkel, Guido Cabak (NSV Wernigerode) und Donald Rosenthal (SV Lok Blankenburg), die eine neue Herausforderung suchten, andere Gegner kennenzulernen.

In der Gesamtabrechnung belegten sie die Plätze 3 (Guido Cabak), 8 (Luisa Merkel) und 14 (Donald Rosenthal).

Im Einzelnen konnte Luisa Merkel in 1.05.24 Stunden mit einem Riesenvorsprung bei den Frauen ein super Ergebnis erzielen.

Guido Cabak Dritter der Gesamtwertung mit 1.00.51 Stunden und Sieger der Senioren 35 männlich etabliert sich bei vielen Läufen immer mehr im Vorderfeld. Seine Grundeinstellung zum Sport - ich laufe gern, es macht mir immer Spaß.

Als Dritter im Bunde der kleinen Harzer Delegation ging Donald Rosenthal an den Start. In der Seniorenklasse 50 männlich lief der Lok-Athlet aus Blankenburg ein beherztes Rennen, was ihm in 1.09.26 Stunden den 2. Platz seiner Altersklasse einbrachte.

Alle drei Läufer haben den Harzkreis würdig vertreten. Ihr Fazit lautete eindeutig - ein Crosslauf durch eine sehr schöne Unterharz Landschaft, von vielen fleißigen Helfern der Laufgruppe Abt. LA Grillenberg und der ASV Sangerhausen gut organisiert und durchaus weiter zu empfehlen.

_____________________________________________________________