Neuigkeiten rund um den Nordischen Skiverein Wernigerode

  Sonntag, 07. Januar 2018


Weihnachtsfeier der Kindergartenkinder



Am 13. Dezember war es endlich soweit. Die Kinder warteten voller Vorfreude am Bahnhof und blickten gespannt auf die Harzquerbahn.

Bei etwas Nieselregen ging die Fahrt von Wernigerode los. Die Kinder saßen an den Fenstern und schauten, wie die Häuser an ihnen vorbeizogen. Langsam wurden die Häuser weniger und der Wald begann. Mh, und jetzt gab es leckere Plätzchen!

Nachdem die Kinder sich gestärkt hatten, wurde es auf einmal stockdunkel. Der Tunnel – wie aufregend! Langsam wichen dem Nieselregen schöne, weiße Schneeflocken.

Als der Zug dann in Schierke am Bahnhof hielt, lag der ganze Bahnhof tiefverschneit vor ihnen. Und noch mehr Schneeflocken kamen herabgeschneit.

Da gab es für die Kinder kein Halten mehr. Sie sprangen aus der Bahn und waren sehr glücklich, so viel Schnee zu sehen. Im tiefen Schnee ging es dann los bis zur Schierker Baude. Es schneite und schneite und wollte gar nicht wieder aufhören.

Aber was wäre ein Skisportverein, der sich darüber nicht tierisch freuen würde!

So stapften alle Kinder und Erwachsenen fröhlich durch den tiefen Schnee. Glücklich, aber auch froh endlich da zu sein, kamen die Kinder in der Schierker Baude an.

Liebevoll gedeckte Tische und leckeres Essen erwarteten die Kinder dort. Eine Stärkung hatten sich nun wirklich alle verdient.

Und dann kam zur Überraschung der Kinder auch noch der Weihnachtsmann! Ob der wohl vor der Baude seine Rentiere und den Schlitten abgestellt hatte? Genug Schnee war ja auf jeden Fall.



Es war ein sehr gelungenes Weihnachtsfest und die Kinder kamen alle überglücklich wieder zu Hause an.



Vielen Dank an Melanie und alle Mitwirkenden!









_____________________________________________________________

  Freitag, 22. Dezember 2017




                                                           Ein

                                                    herzliches

                                               und fröhliches,

                                        aber auch besinnliches

                                    Weihnachtsfest mit ein paar

                               stillen Momenten und ruhigen Tagen,

                           mit Zeit für Liebe und Freundschaften, für

                 Familie und alles, was einem lieb ist. Gemeinsamkeiten

            geniessen, in weihnachtlichen Düften schwelgen, Zeit haben,

      gegenwärtig sein, den Augenblick auskosten und sich ganz dem

    Sein der Zeit überlassen ohne sich mit unnötigen Gedanken an ein

Morgen zu verlieren, das noch nicht da ist. Einfach nur sein und sich mit

    diesem Sein vertrauensvoll dem Kommenden hingeben, ohne Angst,

      aber mit viel Freude und Leidenschaft für das, was wir gerade tun.

                 Glück und Gesundheit kommen dann von ganz alleine.

                                 Mit herzlich guten Wünschen und

                                                lieben Grüssen

                                             der Vorstand vom

                                             NSV Wernigerode








_____________________________________________________________

  Mittwoch, 20. Dezember 2017


Jahresausklang mit Weihnachtsfeier des NSV Wernigerode



Wir blicken auf ein sportliches Jahr im NSV Wernigerode zurück.

Mit recht guten Erfolgen, anspruchsvollen Wettkämpfen und vielen Höhepunkten innerhalb des SVSA und NSV hatten sich die Mitglieder unseres Vereins verdient gemacht.



Im „Hasseröder Hof“ in Wernigerode trafen sich viele Vereinsmitglieder zur Weihnachtsfeier.

In einer kurzen Begrüßung hob Melanie Rippin (Vereinsvorsitzende) den Zusammenhalt im Verein, die Mitarbeit bei der Lösung anstehender Aufgaben und Hilfe in der Vereinsarbeit hervor.

Sie bedankte sich bei den Anwesenden für die Unterstützung und Hilfe.

Einen besonderen Dank erfuhr Frauke Albrecht für die Arbeit als Verantwortliche für Finanzen, eine Funktion die sie seit Jahren engagiert und professionell ausfüllt.

Ebenso erhielt Melanie Rippin für ihre zweijährige gute Arbeit als Vorsitzende des NSV Lob und Anerkennung.



Mario Gerlach wird die Funktion als stellvertretender Vereinsvorsitzender nicht mehr übernehmen. Viele Jahr hat der diese verantwortungsbewusst und mit viel Freude gelebt. Vielen Dank dafür! Er wird dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, dem NSV weiterhin die Treue halten.



In gemütlicher Runde bei gutem Essen und Getränken wurde über viele Themen diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht; so unter anderem über die neue Saison 2017/18, das Training, die Teilnahme an Wettkämpfen, die Stabilisierung des Vereins, die Arbeit des Vorstandes, kulturelle Veranstaltungen, die Mitarbeit im SVSA und vieles andere mehr.

Die Palette der Vereinsarbeit ist sehr umfangreich, dafür benötigen wir jede helfende Hand und sind für jede Unterstützung dankbar. Wenn alle Vereinsmitglieder nur ein Minimum ihrer Zeit dem Verein widmen, dann sollte uns um unsere Zukunft nicht bange sein.



An dieser Stelle noch ein Hinweis an alle:



Allein kannst du viel erreichen – zusammen mit anderen erreichst du alles – nur gemeinsam sind wir stark!



_____________________________________________________________

  Montag, 13. November 2017


Halbzeit bei der „Tour de Harz“ - NSV Läufer überzeugen erneut beim Crosslauf



Die Skilangläufer der Verbände Sachsen-Anhalt und Niedersachsen haben die Hälfte der Wettkämpfe „Tour de Harz“ erreicht. In der Serie mit 10 Wettkämpfen konnten neben anderen regionalen und überregionalen Vergleichen bisher 3 Cross- und 2 Skiroller- Wettbewerbe absolviert werden.

Nun beginnt die spezielle Vorbereitung auf den Winter. Weitere 5 unterschiedliche Wettkampf-Formen sind dann auszuführen.



In Clausthal-Zellerfeld trafen sich 156 Athleten aus 18 Vereinen zum letzten Crosslauf der Saison 2017/18. Bei durchgängigem Regenwetter hatten die Sportler der AK 7 - 13 einen Parcour mit Hindernissen zu durchlaufen – eine andere Wettkampf-Form.

Alle anderen Altersklassen bis zu den Damen und Herren hatten sich mit Strecken von 4 - 6 und 10 km auseinanderzusetzen. Im Massenstart kam es dabei zu interessanten Vergleichen um hohe Punktzahlen für die „Tour de Harz“-Wertung.

Die Sportler unseres Vereins konnten wiederum mit ansprechenden Ergebnissen aufwarten.



Die Zwischenbilanz der Wettkampfserie zeigt ein äußerst positives Bild. Im Hinblick auf die kommenden Einsätze kann man also durchaus optimistisch sein.



Außerdem hatten sich die Sportfreunde vom WSV Clausthal-Zellerfeld für die Siegerehrung eine schöne Idee einfallen lassen. Die ersten drei Plätze der Altersklassen erhielten als Anerkennung jeweils einen gegossenen kleinen Laufschuh in Gold, Silber und Bronze.



Auf Grund des ständigen Regenwetters konnte die Siegerehrung für die Gesamtführenden leider nicht mehr stattfinden.



Die Ergebnisse unserer Sportler:

Ak 8w Hesse, Elise 0,9 km 1. Platz
Ak 10m Stallmann, Lars 2,0 km 5. Platz
Ak 11w Schliephake, Tanja 2,0 km 2. Platz
Ak 11m Holland, Deaken 2,0 km 1. Platz
Ak 12w Grimmecke, Celina 3,0 km 1. Platz
Ak 13w Holland, Melina 3,0 km 1. Platz
Ak 13m Wiese, Tom 3,0 km 3. Platz
Ak 14m Schliephake, Til 4,0 km 6. Platz
Junioren w U20 Stallmann, Lena 6,0 km 3. Platz
Herren 21 Kühlmann, Thomas 10 km 1. Platz
Damen 41 Siede, Solveig 6,0 km 1. Platz


All unseren Sportlern wieder ein Tipp für die Zukunft:

Wenn man sich wohlfühlt, dann ist man glücklich und kann auch etwas erreichen!









_____________________________________________________________

  Sonntag, 05. November 2017


Rekordfeld an der Harzköhlerei

131 Teilnehmer beim 6. Hasselfelder Köhlerlauf / Landestitel im Crosslauf vergeben


Volksstimme vom 02.11.2017



Ein tolles Teilnehmerfeld haben die Organisatoren des Hasselfelder Köhlerlaufes begrüßt. Mit 131 Startern wurde bei der sechsten Auflage nach seiner Wiederbelebung im Jahr 2011 ein neuer Höchstwert aufgestellt



Von Ingolf Geßler

Fand der Lauf nach dem witterungsbedingten Ausfall im Jahr 2014 bei den letzten beiden Auflagen mit etwa 50 Teilnehmern eher im familiären Rahmen statt, so freute sich das Veranstaltertrio von der Köhlerei Stemberghaus, dem Skiverein Hasselfelde und der Leichtathletik-Abteilung des SV Lok Blankenburg diesmal über fast dreimal soviele Teilnehmer.

Einer der maßgeblichen Gründe dafür war die Entscheidung der Skiverbände Sachsen-Anhalts und Niedersachsens, den Köhlerlauf erstmals als Landesmeisterschaft im Crosslauf zu werten. Neben der Ehrung des Köhlerlaufes, wurden die besten Starter aus den Skivereinen zusätzlich als Landesmeister bzw. Medaillengewinner ausgezeichnet.

Auf der Hauptstrecke über 10 Kilometer dominierte dabei einmal mehr Thomas Kühlmann, der Seriensieger vom NSV Wernigerode lief nach 29:57,3 min ins Ziel und verwies Marcel Holland (WSV Benneckenstein) und Joshua Simon (SK Oker) mit deutlichem Vorsprung auf die Plätze.

Schnellste Frau war Inga Metz vom Ski-Klub Oker in 38:31,5 min, die Wintersportlerin behauptete sich mit knapp 1:30 Minuten auf die Leichtathletin Yvonne Brandecker vom Harz-Gebirgslaufverein.

Das größte Starterfeld von fast 40 Teilnehmern machte sich auf die 1,5-km-Strecke, als schnellste kamen Deaken Holland (NSV Wernigerode) in 5:00,2 min bei den Jungen und Liv Hildebrand (Skiverein Hasselfelde) in 5:38,4 min bei den Mädchen ins Ziel.

Zuvor hatten die jüngsten Starter ihre Strecke über 400 Meter gemeistert, Lokalmatador Felix Wetzel (Grün-Weiß Hasselfelde) und Elena Hauck (TSV Leuna) standen mit Siegerzeiten von 2:26,0 min bzw. 2:45,0 min ganz oben auf dem Treppchen.

Auf der 3,0-km-Strecke lief Anton Schaper (Eintracht Braunschweig) in 10:47,5 min die schnellste Zeit bei den Jungen, bei den Mädchen feierten Melina Holland (11:07,8 min) und Celina Grimmecke (11:19,4 min) vom NSV Wernigerode einen überlegenen Doppelsieg.

Über vier Kilometer hatten zwei Leichtathleten vom Harz-Gebirgslaufverein die schnellsten Beine, Lea Brandecker (16:17,1 min) und Aurelio Kischkies (14:47,5 min) behaupteten sich vor den Wintersportlern.

Tolle Preise gab es für alle Starter, die sich in ihren Altersklassen auf dem Podium platziert hatten. Dank der Unterstützung vieler Sponsoren überreichte das Köhlerei-Team um Immo und Sascha Feldmer zu den Pokalen viele Siegerpräsente.



_____________________________________________________________